Ayurveda

Ayurveda heißt übersetzt "Wissen vom Leben" und stammt ursprünglich aus Indien. Es ist die älteste uns überlieferte Medizin. Ayurveda betrachtet den Menschen ganzheitlich, als ein im Makrokosmos lebendes Mikrokosmos. Wir sind der Wandlung der natürlichen Rhythmen dieses Makrokosmos unterworfen und gleichzeitig ein Abbild davon. Im Ayurveda wird die Harmonie der inneren und äußeren Kräften, der Einklang von Mikro- und Makrokosmos angestrebt.

Die Ernährungslehre ist ein umfassender Teilbereich der ayurvedischen Lehre: Im Ayurveda gilt Nahrung als Medizin. Die Gewürze und die Zubereitungsart, aber auch die Berücksichtigung von Tages- und Jahreszeiten sowie von individuellen Konstitution und Stoffwechsel: alle aufeinander abgestimmt ergeben hochpotente und gesundheitsfördernde "Lebens-"mittel.

Ayurveda stellt keine Verbote auf sondern gibt Ernährungsempfehlungen, um auf natürliche Weise den Weg zu dauerhaftem Wohlbefinden zu finden. Die Ayurveda-Lehre ist zeitlos und läßt sich auf alle Küchentraditionen übertragen. Die Vorfreude auf das Essen und der Genuss spielen dabei eine wesentliche Rolle: Ein ayurvedisches Mahl ist ein Fest für alle Sinne!

Die nächsten freien Termine werden in Kürze eingestellt.

 

> Zu allen Kochkursen als Liste